Bestellungen in unserem Shop sind nur für registrierte Kunden möglich.

Dedicated Networks

Für Telekommunikationsnetze in kritischen Infrastrukturen (KRITIS) gelten höchste Anforderungen an die Verfügbarkeit, Ausfallsicherheit, Langlebigkeit und Vertraulichkeit.
Da die Betriebsnetze im Umfeld dieser Versorgungsunternehmen oft eine Lebensdauer von 15-20 Jahren und mehr haben, steht die Zusicherung eines Herstellers für die Kontinuität bezüglich Lieferfähigkeit und Unterstützung der Netzwerkkomponenten im Vordergrund.

Die Struktur dieser betriebs- und sicherheitskritischen Kommunikationsnetze hat sich über mehrere Jahrzehnte entwickelt. Entsprechend vielfältig sind die Anforderungen an die Übertragungstechnik über Glasfaserkabel, Kupferleitungen als auch über Richtfunkverbindungen.
Charakteristisch für solche gewachsenen Netze ist der Einsatz unterschiedlicher Übertragungstechniken wie etwa PDH, SDH, IP, MPLS.

 

Sehr empfehlend ist die Fernkonfiguration und Überwachung aller Netzelemente mit einem zentralen Managementsystem.
Dieses Netzmanagement muss alle vorhandenen Netzkomponenten unterstützen und ein zentrales Alarm-, Performance- und Konfigurations- Management auf Ebene der Netzelemente komfortabel ermöglichen.

 

Connection Master (Nokia Dynanet & Siemens FMX Nachfolgesystem)

Die Systemtechnik Connection Master ist die Nachfolgesystemtechnik der zuvor beschriebenen und äußerst erfolgreichen modularen PRE/PDH-Systemtechnik Dynanet des Herstellers Nokia sowie der ebenfalls langjährig am Markt verfügbaren PRE/PDH-Technik FMX2 des Hersteller Siemens.

Die Connection Master Entwicklung erfolgt durch den in Finnland ansässigen Hersteller Dedicated Networks Partner. Connection Master bietet durch die Hybrid Node-Konzeption volle Unterstützung sowohl für TDM-basierte Dienste als auch für paketorientierte Dienste in einer Systemfamilie. Prädestiniert für Multi-Service Sprach- & Datenanwendungen.

 

Connection Master

Besondere Merkmale:

  • Nachfolgesystem von DNWP zu Nokia Dynanet und Siemens FMX2
  • Investionsschutz für installierte Dynanet und FMX2 Infrastruktur
  • Redundante Ausbaumöglichkeit
  • Prädestiniert für Multi-Service Sprach- & Datenanwendungen
  • alle gängigen Teilnehmerschnittstellen für Fest- und Wählverbindungen verfügbar (a/b, NF E&M, V.24, X.21, ...)
  • Gesamtkapazität des Cross Connectors blockierungsfrei bis 128 x 2 Mbit/s auf 64kBit Ebene
  • Echtzeitkritische low latency Applikationen (Bsp.: Teleprotection gemäß IEEE 37.94)
  • Ethernet und TDM in the First Mile gemäß IEEE 802.3
  • Unterstützt Nokia Dynanet Sprach- & Daten- Interfaces
  • Erweiterte MTBF für über 50 Jahre
  • Unterstützung des Netzmanagement SGRwin für Alarm, Konfiguration und E2E-Management

FlexiNT-GS

Universelles Next Generaton SHDSLbis Network Terminal

  • Übertragsungsraten bis 22.8 Mbit/s über ein bis zu vier Kuperdoppeladern
  • E1, Ethernet und seriielle Schnitstellen

 

Das FlexiNT-GS kann auch als TDM Multiplexer oder Interface Konverter verwendet werden (serielle, Ethernet oder E1 Daten in das E1 Interface multiplexen)


Nokia PRE/PDH Technik - Dynanet

Die Übertragungstechnik Dynanet ordnet sich ein in die mit weltweit sehr vielen und hervorragenden Referenzen versehene, modulare Systemtechnik des Herstellers Nokia (jetzt DNWP). Diese seit über 30 Jahren am Markt verfügbare komplett durchgängige, erprobte und bewährte Systemlösung umfasst das gesamte Spektrum der Multiplex- und Übertragungstechnik, das zum Aufbau von PDH basierenden Übertragungsnetzen erforderlich ist.

 

Die Systemtechnik Dynanet ist unter anderem bereits seit vielen Jahren bei sehr vielen regionalen, überregionalen, nationalen und internationalen Gas- und Stromversorgungsunternehmen im Einsatz. Besonders die Kombination des Schutzsignalsystems TPS64 und die Übertragungstechnik Dynanet bietet vielen Stromversorgern eine ideale Basis zur sicheren Übertragung von anwendungskritischen Diensten wie Schutzsignalübertragung auf dem bestehenden digitalen Übertragungsnetz des Energieversorgers.

Die Systemfamilie Dynanet zeichnet sich eine besonders hohe Lebenszeit. Das ist zum einen durch die Auswahl und den konsequenten Einsatz von langjährig verfügbaren mit hohen MTBF-Zeiten versehenen Bauteilen zurückzuführen und zum anderen durch das lüfterlose Design.

 

Nach über 30 Jahren weltweiter Markverfügbarkeit wurde die Dynanet-Systemfamilie im Jahr 2013 abgekündigt.
Es besteht weiterhin ein umfassendes Angebot an Dienstleistungen sowie die Möglichkeit der Nachlieferung bestimmter Baugruppen.

Auskünfte zu Verfügbarkeiten und Preise werden gern auf Anfrage erteilt.

DM2

Besondere Merkmale

  • Zuverlässigkeit & höchste Verfügbarkeit mit extrem hohen MTBF-Zeiten
  • Nachweisliche Betriebssicherheit von bis zu 30 Jahren
  • In sich redundanter Aufbau (keine zentralen Baugruppen für Datenverkehr)
  • Automatische Wegesicherung
  • analog voice (a/b)
  • Ethernet
  • slow speed data (NF E&M, V.24, X.21, ...)
  • Transport über Kupferleitungen
  • Transport über Glasfaserleitungen
  • NF-Schnittstellen für Servicetelefon
  • Leitungslängen bis 100 km
  • Wegesicherungs-Funktionalitäten

TPS 64

Besondere Merkmale

Schutzsignalübertragungssystem für die absolut sichere Übertragung von An- und Aus- Steuerbefehlen in Energienetzen:

  • Einsatz z. B. mit Dynanet oder Connection Master
  • Encodierung von 4 oder 8 Schaltkanälen in einen 64 kbit/s Standard-Datenkanal
  • Souveräne Systemstabilität und Sicherheit mit bewährter Encoder-Technik
  • Schnelle Schaltzeiten
  • Immun gegen Störungen
  • Verwendung in vorhandener digitaler Netze

Netzmanagement SGRwin

 

Mit SGRwin steht eine leistungsfähige Netzmanagementlösung für die Überwachung, Verwaltung, Konfiguration und Betrieb von Connection Master- und Dynanet-Netzen bis hin zum Schalten von Ende-zu-Ende-Verbindungen zur Verfügung.

Die Ende-zu-Ende-Netzmanagement-Funktionalität ist ein zusätzliches Feature für die automatische Erstellung von Punkt-zu-Punkt -Verbindungen auf Zeitschlitzebene (64kBit/s). SGRwin unterstützt selbstverständlich die Dynanet Nachfolgesystemtechnik Connection Master darüber hinaus zeichnet sich SGRwin auch dadurch aus, dass viele 3rd Party Systemtechniken führender Hersteller ebenfalls unterstützt werden.

SGRwin NMS

Besondere Merkmale

  • Network topology view with map
  • Visualization of networks configuration.
  • Visualization of the equipment configuration conforming the network.
  • Localization and classification of network failures
  • Fault management
  • Configuration management
  • Inventory management
  • User management
  • Performance management
  • End-to-end circuit provisioning
  • Windows-Support

Weitere Lösungen für Versorger und Stadtwerke

Loop IP6800

Der IP6800 ist ein Network Termination Unit (NTU) mit eingebautem  Layer 2 Switch für Ring oder Punkt-zu-Punkt Applikationen.

Der IP6800 hat zwei optische WAN Interfaces, zwei RS232 / RS 485 DTE Interfaces, drei  Ethernet LAN Schnittstellen, zwei Reihen von potentialfreien Kontakten und zusätzlich einen Alarm-Relais Anschluss.

Erhältlich als

  • Tischgerät
  • Wandmontage
  • 35mm DIN  Hutschiene

Weitere Produkte auf Anfrage.