Bestellungen in unserem Shop sind nur für registrierte Kunden möglich.

Class 4/5 Systeme

Dass die IP-basierenden Netze mit den daraus resultierenden neuen Möglichkeiten (Stichwort: Next Generation Network, kurz NGN genannt) längst nicht mehr im Entwicklungsstadium sind, ist allgemein bekannt. In diesem Zusammenhang kommt das Session Initiation Protocol (SIP) zum tragen. Neue Dienste für den Konsumerbereich, wie die Sprachübertragung über Datennetze (Voice over IP, kurz VoIP) und moderne Applikationen (Unified Messaging, kurz UMS) finden Ihre Verbreitung.

Dies führt zu einer sukzessiven Veränderung des alternativen Carrier-Marktes. Doch dadurch bieten sich wirtschaftlich und technisch interessante Möglichkeiten solche Netze sanft zu migrieren, um die neuen Anforderungen des Marktes zu bedienen.

3M Services GmbH bietet im Rahmen von diversen Partnerschaften die passenden Technologien. Solche Softswitch-Systeme ermöglichen das Zusammenschalten unterschiedlicher Netzinfrastrukturen, also den vorhandenen TDM basierenden Netze (Anbindung über QSIG, DSS1, SS7, V5.2) mit den modernen IP-basierenden VoIP-Netzen (Anbindung über SIP, MGCP).

Des Weiteren kann durch die Skalierbarkeit ganz individuell die entsprechende Teilnehmergröße berücksichtigt werden. Wichtige Applikationen wie Kundendatenbanken, Billing-Systeme oder Lawful Interception können ebenfalls über ein Softswitch-System abgedeckt werden. Die entsprechende Redundanzmöglichkeit der aktiven Systemkomponenten (System-CPU, Ports, Netzteile und Lüfter) erlaubt eine hohe Verfügbarkeit (99.999%) für ein entsprechendes Niveau gegenüber den Kunden.

Ein weiterer positiver Effekt ist der leicht zu implementierende Einsatz von Überwachungssystemen (Lawful Interception), die von der Bundesnetzagentur (BNetzA) im Rahmen der TR TKÜ-Verordnung vorgegeben wird. Dort heißt es, dass die alternativen Carrier bei bestimmten Teilnehmergrößen (in Abhängigkeit der Dienste eMail, Sprache, Fax, Mobilfunk, etc) solch ein Überwachungssystem bereit stellen müssen, um aufkommende Anfragen von Justizbehörden bedienen zu können.

 

Cirpack Multinode B

Der Cirpack MultiNodeB ist eine sehr flexible und modulare Class4/5 Softswitchlösung.
Bei der MultiNode-B Plattform handelt es sich um eine integrierte Lösung basierend auf einer IMS/TISPAN Architektur, die gleichzeitig sowohl alle gängigen VoIP-Protokolle, wie SIP, SIP-T, MGCP, NCS als auch TDM- Anschaltungen und Protokolle, wie INAP, V5.2, PRI, DSS1, etc. unterstützt.
Darüber hinaus verfügt die Plattform über eine im Markt einzigartige, integrierte IP-Centrex Lösung.
Als Marktführer in Europa sind inzwischen mehr als 300 Cirpack Softswitch-Systeme in mehr als 100 kommerziell genutzten Netzen im Einsatz.

Managed Services

Telekommunikations-Überwachung Outsourcen:

 - Lawful Interception

3M Services bietet Netzbetreibern die notwendige Beratung, Hard- und Software, sowie Dienstleistung an.

 

weitere Informationen

Cirpack Session Border Controller

Der Cirpack Session Border Controller (SBC) stellt einen Abgrenzungspunkt zwischen zwei VoIP- basierten Netzen dar.

Mit ihm lassen sich Signalisierung und Medienströme steuern und kontrollieren. Der Cirpack SBC bietet die notwendigen Sicherheitsmechanismen für Dienstanbieter wie

  • Schutz vor unberechtigten Zugriffen
  • Schutz vor Leistungsmissbrauch (DoS/DDoS Angriffe)
  • versteckt Netztopologien

 

und er sichert Anrufsteuerungen und kontrolliert zugelassene Medienströme.

Cirpack Routing Policy Enabler

Der Cirpack Routing Policy Enabler ist die ideale paketbasierte zentrale Routing Lösung, um LNP (Local Number Portability) und LCR (Least Cost Routing) über IP (SIP) für Softswitche anzubinden. Er ist auch ideal geeignet, um im eigenen Netz optimaler zu routen.