Bestellungen in unserem Shop sind nur für registrierte Kunden möglich.

Transport


Kompetente Lösungen durch 3M Services GmbH

Next Generation Network

 

 

Die Zusammenführung der getrennten Sprach- und Datennetze in ein einheitliches IP-Netz, einem  Next Generation Network (NGN), ist in vollem Gang – auch bei kleineren und mittleren Stadt- und  Regionalnetzbetreibern. Der stetig steigende Bedarf an Bandbreite und die gleichzeitig kontinuierlich sinkenden Preise für Datendienste zwingen die Netzbetreiber zum Optimieren ihrer Transportnetze.

Die Wahl der eingesetzten Technik und damit letztendlich die Investitions- und Betriebskosten entscheiden darüber, wie effizient ein Carrier sein Netz betreiben kann.

 

 Prinzipdarstellung der photonischen Ebene


 

Kompetente Lösungen durch 3M Services GmbH

Als Systemintegrator erstellen wir individuell für unsere Kunden die geeignete Transportnetz-Plattform, die sowohl von den Kosten her attraktiv, als auch für die künftigen Anforderungen des Netzbetreibers sinnvoll ist.

Nach unseren Erfahrungen entscheiden die Betriebskosten letztendlich darüber, wie effizient ein Transportnetz betrieben werden kann. Da diese mit über 70% die Gesamtkosten eines Carriernetzes wesentlich beeinflussen, ist die richtige Auswahl der Transporttechnik und des zugehörigen Management Systems ausschlaggebend für den wirtschaftlichen Erfolg des Netzbetreibers.

 

Carrier Ethernet oder Standard-Ethernet

Die Technik der deutlich kostengünstigeren Standard-Ethernet-Komponenten stößt schnell an ihre Grenzen, wenn auch Laufzeit- oder QoS-kritische Dienste (Quality of Service) wie z. B. Sprache, Datenfestverbindungen, Video-Streaming- oder hochbitratige Ethernet-Dienste für Standortvernetzungen von Unternehmen  übertragen werden. Spätestens bei der Vereinbarung kontrollierbarer Qualitätsvereinbarungen reichen die QoS Merkmale der Standard Ethernet Systeme nicht mehr aus, um Carrier-Netze zu betreiben.

Den Status „Carrier Grade“ erreichen Ethernet-Systeme erst dann, wenn sie über entsprechende OAM-Fähigkeiten verfügen, wie sie auch von SDH-Systemen geboten werden.

Hier ist ein Carrier-Ethernet-Netz erforderlich, welches u.a. (a) standardisiertes Traffic Management, (b) Connectivity Fault Management, (c) Service Performance, (d) Ethernet- Link-Aggregation, (e) TDM-Unterstützung, (f) Bandbreitenprofile und (g) Umschaltzeiten von unter 50 ms leistet. Zudem, muss die Skalierbarkeit auf 10G/40G/100G Dienste gegeben sein.

 

Wellenlängen Multiplex (WDM) und Optical Transport Network (OTN)

WDM Technik wird primär zur Erhöhung von Übertragungsbandbreite und der Signalreichweite in Weitverkehrsnetzen, Rechenzentren-Kopplung und Metro/Regio Backbones eingesetzt. Der Transport von SDH/SONET, Ethernet-Paketen, Storage-Data-Paketen und native Video-Signalen wird dadurch auf bis zu 100 Gbit/s pro Wellenlänge und Distanzen bis 2500 km ermöglicht.

Als Netzstruktur sind passive P2P-Lösungen mit 8 Wellenlängen CWDM (Coarse) bis hin zu voll vermaschten, managebaren DWDM (Dense)-Systemen mit mehr als 90 Wellenlängen möglich. Und optional sorgt eine AES-256 Verschlüsselung pro Wellenlänge für höchste Sicherheit gegen unberechtigtes Abhören und Daten-Streaming.  

Zusätzliche Vorteile beim Betrieb der Carrier Backbones werden durch den Einsatz von OTN basierten Komponenten, wie Reconfigurable Optical Add/Drop Multiplexer (ROADM) und Optical Cross-Connect (OXC) erzielt. Es ergeben sich dadurch Optimierungsmöglichkeiten bei z. B. der Netzverfügbarkeit, durch automatische Ersatzwegeschaltung auf Wellenlängenbasis, und der Ressourcennutzung, hier durch flexibles Schalten von ODU0 (Optical Data Unit 0 - entspricht einem GbE Signal) Paketen innerhalb der OTN Netzknoten.

 

Der geringe Platzbedarf und eine niedrige Verlustleistung pro GbE zählen zu den weiteren Stärken der phonetischen Netze aus WDM- und OTM-Komponenten. Damit entsprechen sie voll den Green-IT-Initiativen von ITK-Unternehmen und Behörden.